Probentermine

 

MOZARTCHOR:

dienstags 19:30–21:15 Uhr
 

ONOMATOPOETIKON:

freitags 19:30–21:15 Uhr

  • Facebook

Kontakt

 

Mozartverein Darmstadt von 1843

Elisabethenstraße 23
(im Hinterhaus 2. OG)

64283 Darmstadt

info@mozartverein-darmstadt.de

Gefördert von

Der Verein

Der Mozartverein ist der am längsten bestehende Männergesangverein Darmstadts und blickt auf eine lange Tradition zurück. In seiner Gründungsphase war Deutschland von Forderungen nach nationaler Einigung, Freiheits- und Bürgerrechten nachdrücklich geprägt. Als Ausdruck dieser Bestrebungen fanden sich junge, sangesfreudige Männer in der Absicht zusammen, mehrstimmigen Männergesang und klassische Kammermusik zu pflegen. Trotz der beiden Weltkriege und einer sinkenden Anzahl von Männerchören in Deutschland während der letzten Jahrzehnte, schreibt der Verein seine Geschichte bis heute fort:

 

1843

Erstes öffentliches Konzert am 30. Januar sowie Gründung als Männergesangverein am 11. März mit allerhöchster Genehmigung des Großherzogs.

1864

Beginn der Zusammenarbeit mit dem Musikverein. Weihe zu einem brüderlichen, frohen, durch die Kunst der Töne geheiligten Bund mit dem Vortrag „Brüder reicht die Hand zum Bunde“.

1868

Stiftung einer neuen Vereinsfahne zum 25. Jubiläum durch die Damen des Vereins.

1891

Zweiter und dritter Preis beim internationalen Gesangswettstreit in Köln.

1893

50. Jubiläum mit Festkonzert im Hoftheater und Festspiel auf dem Auerbacher Schloss. Eröffnung des vereinseigenen Hauses in der Schulstraße durch Spenden des Großherzogs. Aufführung von Revuen und Maskenfesten.

1900

Blütezeit des Mozartvereins mit über 100 Sängern als größter Männerchor der Region.

1914 / 1939

Verlust vieler Sänger durch den 1. und 2. Weltkrieg.

 

1944

Zerstörung des vereinseigenen Hauses in der Schulstraße im September.

1951

A-cappella-Konzert unter Mitwirkung von Kammersängerin Erika Köth als Solistin für die Wiederherstellung des Darmstädter Glockenspiels. Beteiligung am Serenadenkonzert des ersten Darmstädter Heinerfestes.

1952

Genehmigung der neuen Vereinssatzung durch die Hessische Landesregierung mit Verleihung des Charakters der Gemeinnützigkeit. Aufführung von Igor Strawinskys Psalmensinfonie mit dem Landestheater-Orchester und dem Musikverein.

1961

Einführung der goldenen Ehrenmedaille zur Verleihung an Personen, die dem musikalischen Leben Darmstadts hervorragende Dienste geleistet haben.

1980

Bezug des neuen Vereinsheims in der Elisabethenstraße.

2008

Ramon Manuel Schneeweiß wird neuer Chorleiter des Mozartchors.

2008

Gründung des gemischten Chores Onomatopoetikon unter Leitung von Gerald Ssebudde.

2017

Danilo Tepša wird neuer Chorleiter von Onomatopoetikon.

2019

Joachim Enders wird neuer Chorleiter des Mozartchors.

Jahre seit
Gründung

Anzahl der Chöre

Anzahl aktiver Sänger

Jüngstes Mitglied

Ältestes Mitglied

Anzahl aller Mitglieder